Schmerztherapie bei Pferden

Was ist eine Schmerztherapie bei Tieren?

 

Es gilt als wissenschaftlich erwiesen, dass Tiere ebenso Schmerzen empfinden wie der Mensch. Um das Wohlbefinden des Tieres zu gewährleisten, benötigt jedes Tier, das unter Schmerzen leidet, eine angemessene Behandlung mit Schmerzmedikamenten.

 

Schmerzen sind nicht nur unangenehm, sondern haben auch weitere negative Folgen – die Wunden heilen schlechter, das Immunsystem ist geschwächt, das Tier ist weniger aktiv und baut Muskeln ab, die Durchblutung ist gestört, das Tier frisst weniger und fühlt sich unwohl. In jedem Fall dauert die Heilung länger, wenn das Tier unter Schmerzen leidet.

 

Es gibt viele verschiedene Ursachen für Schmerzen bei Tieren. So kann das Tier sich beispielsweise verletzen oder es ist operiert worden. Ich versuche zunächst die Schmerzursache zu finden und unterscheide dementsprechend akute (seit kurzem auftretend) von chronischen Schmerzen (länger andauernd). Akute Schmerzen bei Tieren entstehen oft nach Verletzungen, chronische Schmerzen beispielsweise bei Arthrose (Gelenkverschleiß).

 

Naturheilkundlich ist die Behandlung folgender Schmerzzustände bei Ihrem Pferd möglich:

 

- akuten Entzündungen, Neuralgien

- Alle Schmerzen den Bewegungsapparat betreffend: entzündliche, akute und degenerative Vorgange in Gelenken und Weichteilen

- Schmerzen in Folge von Arthrosen, Arthritis, WS-Beschwerden, Myalgien, Muskelhartspann, Bandscheibenbeschwerden

- Schmerzen in Folgen von Sehnenverletzungen

- Krampfzustände

 

ACHTUNG: Bei Kolik ist unbedingt sofort ein Tierarzt zu konsultieren!!

 

Für Notfälle habe ich immer ein kleines Kontingent an kurzfristigen freien Terminen!

 

Kontakt bitte per SMS, WhatsApp oder telefonisch unter 01520 5162929